November-Ausgabe seit 18. Oktober am Kiosk!

Die Nummer 11/2019 (November) von STRASSENBAHN MAGAZIN ist seit 18. Oktober im Handel erhältlich. Freuen Sie sich auf die spannende Titelgeschichte über 30 Jahre Niederflur-Fahrzeugtechnik bei deutschen Betrieben und viele weitere aktuelle und historische Beiträge aus der Welt der Straßenbahn! Händler in Ihrer Nähe, bei denen Sie das Heft erhalten, finden Sie übrigens unter www.mykiosk.com
 
 

Bremsen für den Klimaschutz

Seiten

Da sich aufgrund der geringeren Energieaufnahme aus dem Netz auch die Verluste im Fahrdraht verringern, können weitere 5Prozent Energie eingespart werden. Vergleicht man also eine herkömmliche Drehstrom-Straßenbahn, die 15 bis 25 Prozent Bremsenergie ins Netz zurückspeisen kann, mit einer mit dem MITRAC Energy Saver ausgestatteten Straßenbahn, so wird ersichtlich, dass mit letzterer bis zu 30 Prozent Energie zusätzlich eingespart werden können.

Weitere Sparpotentiale

Die Vorteile für die Verkehrsbetriebe sind vielfältig: Bei neuen Strecken kann aufgrund des geringeren Spannungsabfalls der Abstand der Unterwerke verdoppelt werden. In bestehenden Netzen können beim Einsatz von Straßenbahnen mit Energiespeichern leistungsstärkere Fahrzeuge eingesetzt werden oder Spielräume für Taktverdichtungen ohne neue Unterwerke entstehen. Außerdem können mit Hilfe des MITRAC Energy Savers 1.000 Meter ohne Oberleitung zurückgelegt werden. Dies ist interessant für Neubaustrecken in sensiblen Bereichen, aber auch im Falle von Störungen oder Baustellen. Vor dem Start der Serienanwendung von Supercaps in Straßenbahnen mussten technische und wirtschaftliche Herausforderungen gemeistert werden. Um Erkenntnisse über die Praxistauglichkeit solche Doppelschichtkondensatoren zu gewinnen, bauten Bombardier und die damalige MVV Verkehr AG versuchsweise einen MITRAC Energy Saver in den Mannheimer Niederflurwagen 646 (Typ 6MGT von DUEWAG) ein. Das Fahrzeug wurde ab dem 5. September 2003 im Fahrgastbetrieb eingesetzt, vornehmlich auf der (alten) Linie 7 (Vogelstang – Neckarau, Rheingoldhalle). Die Zusatzkosten für den MITRAC Energy Saver amortisieren sich für die RNV nach etwa 15 Jahren. Denn durch den Supercap können pro Variobahn 93.000 Kilowattstunden Energie eingespart werden. Bei steigenden Energiepreisen ist auch eine schnellere Amortisation möglich.

Ausgezeichnet mit ­Innovationspreis

Für ihre Beschaffung von 19 Variobahnen mit MITRAC Energy Saver erhielt die RNV im März 2009 den ÖPNV-Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg.  Verkehrs-Staatssekretär Rudolf Körbele würdigte in seiner Laudatio das vorbildhafte Engagement der RNV für eine klimafreundliche Mobilität. Für Dr. Klaus Baur, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bombardier Transportation Deutschland »beweist diese Auszeichnung eindrucksvoll, dass wir mit dem MITRAC Energy Saver, einem der wichtigsten Produkte unserer innovativen, umweltaktiven ECO4-Technologien, eine wirklich nachhaltige Mobilität schaffen.« Die RNV betrachtet die Beschaffung der neuen Variobahnen mit Energiespeicher in einem Gesamtkonzept: Da für den Betrieb der geplanten neuen Straßenbahnstrecken in Mannheim und Heidelberg (SM 8/2009 und 1/2010) Strom erzeugt werden muss, dürfe der Mehrbedarf an Bahnstrom nicht zu einer verstärkten Nutzung fossiler Energieträger führen und somit zu Lasten des Klimas gehen. »Der ÖPNV muss hier durch entsprechende Innovationen dazu beitragen, die Effizienz des Energieeinsatzes weiter nachhaltig zu verbessern«, unterstreicht Martin in der Beek. »Mit dem Einsatz des ›MITRAC Energy-Savers‹ stellt die RNV nun sicher, dass auch bei einer Ausweitung des Stadtbahnbetriebs eine klimafreund­liche Mobilität im Rhein-Neckar-Dreieck gewährleistet bleibt.« 

Bernhard Martin

Seiten

Fotos: 
siehe Bildunterschrift
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren