Ausgabe

Straßenbahn Magazin 12/18

Der GT4 in Freiburg

Fahrerlose Straßenbahn

Inhaltsverzeichnis

Ausgabe 12/18

Betriebe

Doppel-Jubiläum im Revier.

125 Jahre Straßenbahn und 30 Jahre VHAG in Essen – 1970 sollte die Meterspur-Straßenbahn in der Revier-Metropole der normalspurigen U-Bahn und dem Bus Platz machen. Heute ist sie wieder voll im Trend.

Grüne Finnen für die 88.

Niederflurwagen aus Helsinki bei der SRS – Bei der Schöneicher-Rüdersdorfer- Straßenbahn GmbH hat die Ära „echter“ Niederflurwagen begonnen. Der planmäßige Einsatz von DÜWAG-GT6 steht vor dem Ende.

Von der Pferdetramway zur Variobahn.

140 Jahre Straßenbahn in Graz – In der letzten Septemberwoche 2018 rückten der Verein „Tramway Museum Graz“ und die Verkehrs betriebe „Graz Linien“ die Tram und ihre Geschichte in den Fokus der Öffentlichkeit.

Eselsberg und Kuhberg.

Ulms zweite Straßenbahnlinie geht in Betrieb – Im Dezember verdoppelt sich in Ulm der Trambetrieb nahezu. Die Linie 2 erschließt fortan im Norden die Wissenschaftsstadt und im Südwesten den Stadteil Kuhberg.

Tram-Abenteuer auf zwei Kontinenten

Der interkontinentale Betrieb in Magnitogorsk – Mit der Straßenbahn zwischen Europa und Asien hin und her fahren? Das geht tatsächlich auf dem Netz der russischen „(Industrie-)Stadt am magnetischen Berg“.

Fahrzeuge

Kurvenkünstler an der Dreisam

Der GT4 in Freiburg im Breisgau – Über 30 Jahre prägte der GT4 den Straßenbahnbetrieb an der Dreisam. Nur hier fuhr der GT4 in Ein- und Zweirichtungsvariante, solo, mit Beiwagen und in Doppeltraktion. Und nur nach Freiburg lieferte Rastatt in Lizenz gebaute Fahrzeuge dieses Typs.

Ein Italiener in Österreich

Innsbrucks Tw 60 „Der Mailänder“ – 1943 stellte die Waggonfabrik Breda in Mailand einen von neun Großraumwagen nach Genueser Vorbild fertig, die für Belgrad vorgesehen waren. Es verschlug ihn dann allerdings nach Innsbruck.

Die „Unechten“

Straßenbahnwagen mit Mitteleinstieg, Teil 4 – Auch in Mannheim und Heidelberg fuhren Mitteleinstiegswagen – formal waren es aber gar keine Straßenbahnfahrzeuge. Auch die Wagen auf der Fernlinie Düsseldorf – Krefeld waren eher Eisenbahnfahrzeuge. Bei den zwölf Dortmunder „Rundbahnwagen“ hingegen war der Mitteleinstieg nur eine Episode.

Wird der Fahrer bald „Zuschauer“?

Potsdams Combino 400 fährt vollautonom – Es war eine Weltpremiere im Rahmen der InnoTrans 2018: Mit geladenen Gästen fuhr eine sich völlig selbst steuernde Straßenbahn auf regulären Strecken und im öffentlichen Straßenraum.

Geschichte

Wie die „gleislose Bahn“ rollen lernte

Obusse in Deutschland, Teil 1 (1882 bis 1928) – Das aus deutscher Pionierarbeit entstandene Verkehrsmittel kämpfte mit vielerlei Startschwierigkeiten. Nach der ersten Fahrt eines Obus im Jahre 1882 sollte es noch 18 Jahre bis zum ersten öffentlichen Einsatz dauern. Bis zum Ersten Weltkrieg entstanden in Deutschland 17 – meist sehr kleine – Betriebe, von denen sich aber zunächst keiner über das Jahr 1928 hinaus halten konnte.

Die Zweitgrößte der DDR.

Leipzigs Straßenbahn in den 1950er-, 60er- und 70er-Jahren – Als einer der ältesten und größten Betriebe Deutschlands blickt die Leipziger Straßenbahn auf eine bewegte Geschichte zurück. Besonders interessant und prägend waren dabei die drei Jahrzehnte nach Gründung der DDR.

RUBRIKEN

„Einsteigen, bitte ...“

Bild des Monats

Journal

Nächster Halt

Einst & Jetzt

Fundstück

Forum

Impressum

Vorschau

Das besondere Bild.