Juli-Ausgabe ab 25. Juni am Kiosk!

Die Nummer 7/2019 (Juli) von STRASSENBAHN MAGAZIN ist ab Dienstag, 25. Juni, im Handel erhältlich. Freuen Sie sich auf die spannende Titelgeschichte über die faszinierende Überland-Linie Wuppertal ­ Solingen im Bergischen Land und viele weitere aktuelle und historische Beiträge aus der Welt der Straßenbahn! Händler in Ihrer Nähe, bei denen Sie das Heft erhalten, finden Sie übrigens unter www.mykiosk.com
Am 17. Juli präsentierte die VGF in Frankfurt am Main das seit Ende Juni zugelassene Assistenzsystem, das Straßenbahnwagen bei blockiertem Gleis automatische stoppt. Damit endete eine einjährige Testphase Foto: ANDREAS ARNOLD

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und Straßenbahnwagen. Diese Unfallursache soll jetzt bald der Vergangenheit angehören - mit einem Assistenzsystem zur Verhinderungen von Kollisionen. Dieses wurde nun in Frankfurt am Main eingeführt. weiter >

Ein neuer Anblick in Freiburg – der Tw 301 vom Typ Urbos am 5. Juni 2015 auf Probefahrt am Martinstor Foto: Michael Kochems

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie müssen noch mindestens zwei Jahre durchhalten. Aber warum und wo werden sie weiter eingesetzt? weiter >

Zwei gekuppelte Stadtbahnwagen der Dortmunder Stadtwerke – in diesem Bereich kam am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger ums Leben. Foto: Jörn Fries

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als Doppeltraktion verkehrende Wagen der Linie U43 gekommen ist.

weiter >

Zwangsweise 20 Euro pro Monat für Bus und Bahn? Der Verkehrsverbund Oberelbe sieht darin keine Vorteile …

  • Können Sie sich das in Ihrer Heimatregion vorstellen: Jeder Bürger zahlt monatlich 20 Euro, dafür entfällt für ihn in allen Straßenbahnen, Bussen und anderen öffentlichen Nahverkehrsmitteln des regionalen Verkehrsverbundes die Fahrscheinpflicht. Ein Szenario das die ÖPNV als Möglichkeit in Betracht zieht…
weiter >

Auch an der neuen Thyssen-Verwaltung in Essen kommen planmäßig bald keine M-Wagen mehr vorbei. Nur noch als E-Wagen oder beim Ausfall von Niederflurwagen sollen sie sich hier ab der Netzumstellung im Juni 2015 blicken lassen

Die EVAG muss große Teile ihres Netzes umstrukturieren, um auf möglichst vielen Strecken künftig Niederflurwagen einsetzen zu können. 27 neue NF2 werden dafür sorgen, dass die Essener ab Juni auf fast allen Linien neuen Komfort geboten bekommen. weiter >

Mailands Peter-Witt-Wagen weiter im Einsatz: Die in Italien „Tipo 1928“ genannten urigen Vierachser erstrahlen aktuell in beige/gelbem Neulack und werden nun verstärkt als Werbeträger genutzt. Seit 85 Jahren stehen sie im täglichen Linien betrieb und ein Ende der Ära ist nicht in Sicht. weiter >

Auf dem Naumburger Markt kreuzen zu Beginn der 1950er-Jahre die Tw 10 (Nordwaggon/SSW 1927) und 4 (Bautzen/SSW 1906). Die Strecke über den Marktplatz stand bis 1976 als Teil der Ringbahn in Betrieb

Die „Ille“ oder „Wilde Zicke“, wie die Straßenbahn bei den Einheimischen heißt, beging vom 19. bis 21. September das 100. Jubiläum des Ringschlusses über den Moritzberg zum Hauptbahnhof. Zwar ist der Ring seit 1991 unterbrochen – gefeierte wurde trotzdem. weiter >

Am Platz der Freiheit in Schwerin begegnen sich die Züge der Trambahnlinie 2 und Linie 4

Die Straßenbahnlinie 2 durchquert die ehemals großherzogliche Residenzstadt Schwerin von Nordwest nach Südost und verbindet dabei zwei große Plattenbaugebiete miteinander. Doch zwischendrin gibt es jede Menge mecklenburgischer Geschichte inklusive mehrerer Seen weiter >