Und 1974 war dann Schluss...

Nach 1945 erlebte die Tram im westlichsten Dreiländereck Deutschlands nur eine kurze Nachkriegsblüte. Bereits 1951 begann der Stern des von der Aachener Straßenbahn- und Energieversorgungs-Aktiengesellschaft (ASEAG) betriebenen Netzes zu sinken. Am 28. September 1974 wurde schließlich der letzte Abschnitt eingestellt
Die Kaiserstadt Aachen ist eine sehr alte deutsche Stadt, die im Länderdreieck von Belgien und den Niederlanden nahezu umschlossen wird. Heute leben dort 240.000 Einwohner. Darunter befinden sich zahlreiche Studenten und Beschäftigte des Klinikums. Offiziell begann der Nahverkehr am 25. September 1880 mit der Gründung der Burtscheider Pferde-Eisenbahn-Gesellschaft.

Es dauerte aber noch bis zum Dezember des Jahres, ehe das „Groschenverkehrsmittel“ – oder besser gesagt das Pferd mit Wagen – auf der ersten innerstädtischen Schienenstrecke vom Hotmannspief bis zum Jülicher Bahnhof und vom Hansemannplatz über Kaiserplatz bis zur Elsaßstraße verkehrte. Bereits ein Jahr später klagte die Gesellschaft über das gleiche Übel, das fast alle Verkehrsunternehmen zu beklagen haben.

So liest man in der Firmenchronik, dass die hohen Kosten dem Unternehmen ganz schön zu schaffen machten. Und die Kosten waren nicht etwa die Lohnkosten der Kutscher, sondern die für 170 Pferde benötigten 42.467 Rationen aus je 16 Pfund Hafer, sieben Pfund Heu und sieben Pfund Häksel.

Einige Jahre später musste man bereits zu einer unpopulären Maßnahme greifen, in dem man die Fahrpreise gleich um 50 Prozent anhob und der Fahrgast nun 15 Pfennige pro Fahrt zu zahlen hatte. Sei noch zu erwähnen, dass man im Jahre 1889 schon grenzüberschreitenden Verkehr mit der Pferdebahn ins holländische Vaals auf einer Länge von 800 Meter aufnahm.

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren