Ausgabe

Straßenbahn Magazin 06/18

Zwischen Zechen und Trinkhallen

Das ist der „Erste Thüringer Straßenbahn-Gipfel“

Inhaltsverzeichnis

Ausgabe 06/18

Betriebe

Fahrzeug-Gipfel

Thüringens Betriebe fordern Planungssicherheit – Die fünf Straßenbahnbetriebe brauchen in den nächsten sieben Jahren neue Fahrzeuge. Der „1. Thüringer Straßenbahngipfel“ forderte Planungssicherheit

Zukunft trifft Nostalgie

Tag der offenen Tür in Ulm – Ihren neuen Avenio M und historische Fahrzeuge zeigten die Stadtwerke Ulm bei einem Tag der offenen Tür

Servus, Wolfganggasse

Abschied vom Depot der Wiener Lokalbahn – Ende März wurde der Bahnhof Wolfganggasse samt dazugehöriger Wagenhalle aus dem Jahre 1906 der Wiener Lokalbahnen aufgegeben

Zeitreise in die 1970er

Nostalgie auf der Linie 15 – Seit kurzem setzt die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (Main) wieder einen Trambahnwagen des Typs Pt im Regelbetrieb ein. Das weckt Erinnerungen an gute, alte Zeiten

Belgiens Größte

Straßenbahn-Reisetipp Brüssel – Eine Linienlänge von derzeit 215 Kilometern, über 350 Straßenbahnen fünf verschiedener Typen und ein äußerst reger Betrieb – die Straßenbahn in Europas heimlicher Hauptstadt ist immer eine Reise wert

Fahrzeuge

Spezielle DÜWAGs an der Leine

Die Breitraumwagen der ÜSTRA – Am 22. Dezember 1958, vor nunmehr knapp 60 Jahren, ging der letzte vierachsige Triebwagen der ÜSTRA in Hannover in Betrieb. Es war ein sogenannter Breitraumwagen, die letzte Evolutionsstufe des Großraumwagens in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Eine Besonderheit waren die dazu passenden, motorisierten vierachsigen Großraum-Beiwagen

Muster ohne Wert

Der Wiener Großraumtriebwagen Typ C3 – Ungeliebt und eigentlich gar nicht benötigt: Der Wiener C3, den Lohner 1967 baute, wurde sogar mehrere Jahre einfach nicht benutzt. Umso erstaunlicher, dass der Einzelgänger noch heute als Arbeitswagen existiert

Letzter Halt Arad

Seit 20 Jahren fahren Essener GT 8 in Arad – In den 70er- und 90er-Jahren „bastelten“ sich die Essener Verkehrsbetriebe aus älteren GT 6 zahlreiche GT 8, die aber schon bald nicht mehr benötigt wurden. Vor 20 Jahren wanderten die ersten von 24 Wagen nach Arad aus

Geschichte

Zu Zechen und Stahlwerken

Die Straßenbahn in Oberhausen – Im Oktober 1968 wurde in Oberhausen die letzte Straßenbahnlinie des traditionellen Netzes auf Busbetrieb umgestellt. Im ersten Teil dieser Abhandlung werfen wir einen Blick auf die Entwicklung von Strecken- und Liniennetz, das 1959 seine größte Ausdehnung hatte und zehn Jahre später weitgehend verschwunden war

Das Ende kam nach 20 Jahren

Die LESt leistete Pionierarbeit für Leipzigs Straßenbahnnetz – Der Anfang und das vorzeitige Ende der zweiten Leipziger Straßenbahngesellschaft „Leipziger Elektrische Straßenbahn“ (LESt): 1896 nahm die Gesellschaft ihren Betrieb auf, doch schon 20 Jahre später verlor sie ihre Eigenständigkeit

STRASSENBAHN im Modell

Regensburger Riesen

Albert Hiller begeistert sich für die Straßenbahn seiner Heimatstadt. Jetzt hat er zwei Triebwagen als 1:10-Modelle gebaut