November-Ausgabe seit 18. Oktober am Kiosk!

Die Nummer 11/2019 (November) von STRASSENBAHN MAGAZIN ist seit 18. Oktober im Handel erhältlich. Freuen Sie sich auf die spannende Titelgeschichte über 30 Jahre Niederflur-Fahrzeugtechnik bei deutschen Betrieben und viele weitere aktuelle und historische Beiträge aus der Welt der Straßenbahn! Händler in Ihrer Nähe, bei denen Sie das Heft erhalten, finden Sie übrigens unter www.mykiosk.com
 
 

Herforder Kleinbahnen

Seiten


Von den ehemals Herforder Personenwagen existiert noch der Wagenkasten des früheren Salonwagens Nr. 9, später umgebaut zum Beiwagen für den elektrischen Betrieb mit der Nr. 25. Er steht seit 45 Jahren an der alten Strecke in Herford –  Bemühungen zu seiner Rettung laufen, ebenso wie die zur Übernahme einiger noch erhaltener Güterwagenaufbauten durch das Kleinbahnmuseum. Andere Güter- und Gepäckwagen aus Bielefeld und Herford finden sich ebenfalls beim DEV oder bei der Märkischen Museums-Eisenbahn. Zehn vierachsige Herforder Personenbeiwagen kamen 1961 bis 1966 nach Sylt, doch überlebte die Stilllegung der Inselbahn neben dem heutigen Museumswagen 31 nur ein Fahrzeug: Beiwagen 28 verschlug es 1972 zum Straßenbahnmuseum Sehnde-Wehmingen. Die Verkleinerung der Sammlung führte dort 1993 zur Verschrottung des inzwischen heruntergekommenen Wagens. Ebenfalls verschrottet wurde der 1986 von einem Gartengrundstück »gerettete« zweiachsige Beiwagen 23; seine Aufarbeitung überstieg die Möglichkeiten der Beteiligten.

Während alle Dampfloks längst verschrottet sind, überlebten immerhin fünf Dieselloks bis heute, davon alle drei Herforder Meterspurmaschinen, wie folgt:
  • V12 (Deutz 1951) ging zur Inselbahn Juist und ist noch heute als Erinnerungsstück auf der Insel – gegenwärtig zerlegt zur Restaurierung.
  • V14 (Deutz 1953) führte der Weg über die Inselbahnen Sylt und Juist zur Montreux-Berner Oberland-Bahn in der Schweiz.
  • V15 (Ruhrtaler 1959) kam für zwei Jahre zur Kreis Altenaer Eisenbahn, danach nach Belgien, Frankreich und schließlich nach Spanien, wo sie derzeit für ein Gleisbauunternehmen im Einsatz ist.
Auch in Bielefeld gab es eine regelspurige Köf für Rangieraufgaben, und ebenso wie die Herforder Lok ging sie nach der Stilllegung zu einem Industriebetrieb (nicht zur DB, wie zuweilen vermerkt). Seit Schließung der Weserhütte in Bad Oeynhausen steht sie beim dortigen Motor-Technika-Museum in der Ausstellung.

von Dirk Budach

Seiten

Fotos: 
siehe Bildunterschrift
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren