November-Ausgabe seit 18. Oktober am Kiosk!

Die Nummer 11/2019 (November) von STRASSENBAHN MAGAZIN ist seit 18. Oktober im Handel erhältlich. Freuen Sie sich auf die spannende Titelgeschichte über 30 Jahre Niederflur-Fahrzeugtechnik bei deutschen Betrieben und viele weitere aktuelle und historische Beiträge aus der Welt der Straßenbahn! Händler in Ihrer Nähe, bei denen Sie das Heft erhalten, finden Sie übrigens unter www.mykiosk.com
 
 

Deutsche Gebrauchtwagen in Osteuropa

Seiten


1982 gelangten vier sechsachsige Gelenktriebwagen und vier Großraumbeiwagen an die OEG, die 1998 nach Arad weiter veräussert wurden. Die Fahrzeuge tragen die Nummern 301–304 (Tw) bzw. 311–314 (Bw). Bis auf den Zug 302/312 stehen sie heute noch im Einsatz.

Bielefelder Trams gingen auch nach Polen. 1990 erfolgte der Verkauf von acht GT6 für die Überlandlinie Linie 43 in Lodz, die inzwischen bis auf Tw 1042 ausgemustert wurden. Des Weiteren ging 2002 der Arbeitswagen 509 nach Lodz. Von den zunächst nach Innsbruck abgegebenen Wagen kamen 2009 ein Achtachser (Tw 52) und zwei Sechsachser (Tw 38 und 40) für die Lodzer Überlandlinie 46 nach Ozorkow. Inzwischen werden sie nicht mehr eingesetzt und stehen offenbar zum Verkauf.

Der Vollständigkeit halber: Acht Bielefelder Beiwagen gingen 1987 nach Darmstadt und sind inzwischen sämtlich ausgemustert. Im Jahre 1987 verkauften die Stadtwerke Bielefeld vier Stadtbahnwagen nach Mainz, die dort nach wie vor verkehren. Leihweise befand sich zwischen 1991 und 1998 der Achtachser 804 in Brandenburg, bevor er nach Bielefeld zurückkehrte und zum Partywagen umgerüstet wurde.

Aus Kassel nach Gorzow
1990/91 gingen zehn »Schüttelrutsche«-Gelenktriebwagen (Bj. 1956–58, Credé) nach Gorzow (Landsberg/Warthe), die sämtlich vor dem Jahr 2000 aus dem Verkehr gezogen wurden. Ein Exemplar – der Wagen lief in Kassel als Tw 270, in Gorzow Tw 205 – gelangte 2004 in das Trammuseum Warschau.

Zwischen 1995 und 2004 kaufte die Straßenbahn Gorzow insgesamt 23 der 33 zwischen 1965 und 1971 gebauten sechsachsigen Ein- und Zweirichtungs-Gelenktriebwagen aus Kassel, von denen 19 nach wie vor im Einsatz stehen, die Wagen 258 und 259 (ex KVG 305 und 310) sind Anfang 2011 nach Amsterdam in das dortige Straßenbahnmuseum überführt worden.

Von Magdeburg bis in den Kaukasus
Aus der Elbe-Stadt gingen Tatrawagen nach Rumänien. Oradea (Grosswardein) im Westen und Botosani im Nordosten erhielten ­diese Fahrzeuge zwischen 1994 und 1997, wobei Botosani 1997 lediglich sechs Triebwagen über Oradea bekam, die dort allerdings nicht eingesetzt worden waren. In Oradea stehen von jenen Magdeburgern, die ab 1994 hierher kamen, bis auf zwei für Schneepflugzwecke genutzte Triebwagen keine Fahrzeuge mehr im Einsatz.

Die derzeit verkehrenden 30 Magdeburger Trieb- (darunter ein Zweirichtungsfahrzeug) und 16 Beiwagen gelangten zwischen 2001 und 2002 hierher. Inzwischen stehen seit 2003/4 auch ex-Dresdner T4D im Einsatz: 11 Trieb- und 24 Beiwagen verstärken die Flotte. In Botosani verkehrten die letzten Magdeburger zur Jahrtausendwende.

Heute stehen hier nur noch ex-Dresdner T4D im Einsatz. Schließlich veräußerten die MVB ab 2003 noch 28 Triebwagen nach Wladikawkas in Russland. Zur Monatswende April/ Mai 2012 gingen weitere, modernisierte T4D aus Magdeburg nach Oradea, mit denen ältere Einheiten ersetzt werden sollen.

Weitere 15 T4D und 10 Beiwagen gab Magdeburg im Jahre 1998 an Pjöngjang (Nordkorea, zusammen mit Dresdner und Leipziger Fahrzeugen) ab.

...wird fortgesetzt...

Von Andreas Mausolf

Weitere Informationen finden Sie im 
STRASSENBAHN MAGAZIN 08/12!

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren