November-Ausgabe seit 18. Oktober am Kiosk!

Die Nummer 11/2019 (November) von STRASSENBAHN MAGAZIN ist seit 18. Oktober im Handel erhältlich. Freuen Sie sich auf die spannende Titelgeschichte über 30 Jahre Niederflur-Fahrzeugtechnik bei deutschen Betrieben und viele weitere aktuelle und historische Beiträge aus der Welt der Straßenbahn! Händler in Ihrer Nähe, bei denen Sie das Heft erhalten, finden Sie übrigens unter www.mykiosk.com
 
 

Abschied einer U-Straßenbahn in Ludwigshafen

Seiten


Weder die Strecke nach Oppau, noch die nach Rheingönheim erzeugen aber ge­nü­gend Nachfrage für zwei ganztägig verkehrende Straßenbahnlinien, geschweige denn in jeweils attraktiver Taktfolge. Vor ihrer konzentrierten Beschränkung auf die Hauptverkehrszeiten fuhr die Linie 12 im Halbstundentakt – was natürlich für eine innerstädtische Tunnelstrecke indiskutabel ist. Wertlos war vor einigen Jahren die Maßnahme, die Linie 11 aus Friesenheim über den Hemshof in Form einer großen Innenstadtschleife entgegen dem Uhrzeigersinn und damit zumindest in einer Richtung ebenfalls durch den Tunnel zu führen. Doch die Linie 11 wurde im Rahmen des letzten großen Streichprojekts bei der Straßenbahn in Ludwigshafen vor drei Jahren bereits komplett »geopfert« (siehe SM 2/2006). Seither gilt übrigens auch der – mit Ausnahme der Linie 4/RHB – frühe tägliche Betriebsschluss der Straßenbahn in Ludwigshafen schon gegen 21 Uhr.

Umsteigezwänge und ­Fahrzeitverlängerungen

Ihr folgte nun also die Linie 12, deren Nut­zer Fahrzeitverlängerungen und Umsteigezwänge in Kauf nehmen müssen. Wer von Rheingönheim zur BASF will, muss nun zwischen Berliner Platz und Rathaus von einer Bahn der Linie 6 in eine der Linie 7 wechseln. Deutlich länger dauern jetzt »Reisen« aus Richtung Oggersheim/Bad Dürkheim in Richtung BASF/Oppau und Rheingönheim – wohlgemerkt: Die weg­ge­fal­lenen abkürzenden Verbindungen über die C-Strecke standen seit Jahren nur noch zur Hauptverkehrszeit zur Verfügung. Auch deshalb erscheinen die negativen Folgen für die Fahrgäste überschaubar. Allerdings geht im Ludwigshafener Netz ein Stück Flexibilität verloren, denn der C-Tunnel inklusive seiner Gleisverbindungen am Hauptbahnhof und über die Ausfahrt an der Lorientalle wurde bislang – und natürlich auch außerhalb der planmäßigen Betriebszeiten der Linie 12 – oft auch für Umleitungs- und Betriebsfahrten genutzt. Bedauerlich ist es, welche volkswirtschaftlichen Werte mit der Aufgabe des Tunnels verloren gehen...

Seiten

Fotos: 
M.Alex
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren