Tatrateile gegen Spende abzugeben

Bereits weit vor Schließung des Betriebshofes Dresden-Tolkewitz waren die Teile der dort gewarteten Tatrawagen vom Typ T4D und B4D in Vergessenheit geraten. Die Vegetation verdeckte sie fast völlig. Anfang November 2014 entdeckte ein Straßenbahnfreund von der Kipsdorfer Straße sie wieder.

Ab 1896 entstand auf dem Gelände des früheren Bauerngutes Palitzsch in Tolkewitz ein Straßenbahnhof, der nach der Eingemeindung des Vorortes seit 1912 auf Dresdner Grund und Boden liegt. Im Laufe der Jahrzehnte wurde der Betriebshof mehrmals vergrößert und erweitert.

Ab 1969 befand sich hier die Hauptwerkstatt der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB), die für die Wartung der Tatrawagen vom Typ T4D und B4D zuständig war. Nach 1990 verlegten die DVB erste Teile der Betriebswerkstätten nach Trachenberge und Gorbitzper 3. September 2007 schloss das Unternehmen die letzten Bereiche des Betriebshofes Tolkewitz.

Im Jahr 2015 soll nun auf diesem Grundstück an der Wehlener Straße der Bau eines Gymnasiums und einer Oberschule beginnen. Ein Teil der aktuell noch vorhandenen Abstellhallen muss dafür abgerissen werden.

Eine interessante Entdeckung

Im November 2014 machte ein Dresdner Straßenbahnfreund im hinteren Teil des ehemaligen Betriebsgeländes im aufgrund der Jahreszeit lichter werdenden Gebüsch eine Entdeckung: Von der Kipsdorfer Straße schauend sah er auf dem alten DVB-Gelände mehrere Glasfaserteile von Tatrawagen der Typen T4D und B4D liegen!

Es handelt sich um mindestens zwei komplette Fronten, zwei komplette Heckunterteile, zwei Fronthälften mit Scheinwerferausschnitten für die Triebwagen sowie um Dachkantensegmente mit unterschiedlichen Ausschnitten – sogar eines mit dem originalen Rundfenster des Zielfilmkastens eines 222.

Da das Areal im Frühjahr 2015 beräumt wird, ging der Straßenbahnfreund mit einem befreundeten Redakteur des STRASSENBAHN MAGAZIN auf die DVB zu und unterbreitete dieser eine Idee ungewöhnlicher Art: Sollten die Teile nicht mehr benötigt werden, dann könnten sie doch zugunsten des Dresdner Straßenbahnmuseums versteigert werden!

Bei der Geschäftsleitung fiel dieser Vorschlag sofort auf fruchtbaren Boden! Nach wenigen Tagen stand fest: Wer für seinen Hobbykeller an so einem originalen Dresdner Tatrawagenteil Interesse hat, der kann sich noch im Dezember mit den Dresdner Verkehrsbetrieben an bestimmten Tagen in Verbindung setzen.

Gegen eine Spende darf derjenige sich dann ein Teil seiner Wahl aussuchen und auf eigene Kosten abholen!

So können Sie die Teile erhalten:

Die Redaktion des STRASSENBAHN MAGAZIN sammelt zunächst die Interessenbekundungen und gibt sie dann gebündelt an die DVB weiter. Terminabsprachen zur Besichtigung der Teile sind dann mit den DVB zu vereinbaren, der auch eine Spende für das Straßenbahnmuseum Dresden als Gegenleistung zu übergeben ist.

Interessenten melden sich bitte zunächst schriftlich beim verantwortlichen Redakteur des STRASSENBAHN MAGAZIN, André Marks, unter: andre.marks@geramond.de. Er gibt dann die Namen, Telefonnummer und Uhrzeiten weiter, wann welcher Ansprechpartner bei den DVB erreichbar ist.

Übrigens: Die abgebildeten Teile haben ein geringes Eigengewicht. Auch Nahverkehrsfreunde ohne 7,5-t-Lkw können sie auf einem Pkw-Anhänger oder einer Pritsche eines Kleinlasters bequem transportieren.

Über den Status informiert das STRASSENBAHN MAGAZIN dann an dieser Stelle.

AUTOR: Marco Meinhardt/ André Marks FOTOS: Marco Meinhardt

Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren