"Einer für alle" – der Flexity Berlin

Im Herbst 2006 gewann Bombardier das Vergabeverfahren für die Nachfolger der Berliner Tatras. Text: I. Köhler

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) beschafften zwischen 1994 und 2003 zunächst bei AEG Schienenfahrzeuge (ab 1996 Adtranz, 2002 von Bombardier übernommen) 150 Niederflurwagen des Typs GT6N. Außerdem erfolgte die Modernisierung von 451 Tatra KT4D, KT4Dt und T6A2/B6A2 Fahrzeugen der Baujahre 1980 bis 1991. Letztere werden in den Jahren nach 2010 ihre wirtschaftliche Lebensdauer erreicht haben. Eine erneute aufwendige Sanierung war nicht mehr sinnvoll darstellbar und hätte zudem bedeutet, weiterhin auf lange Sicht nicht niederflurige Fahrzeuge zum Einsatz zu bringen. Die BVG standen daher vor der Aufgabe, einen Ersatz dieser Fahrzeuge vorzubereiten. In die zu formulierenden technischen Forderungen flossen die bisherigen Erfahrungen mit Niederflurfahrzeugen ein, ebenso natürlich die allgemeine technische Weiterentwicklung im Fahrzeugtechnik- und Elektroniksektor. Zu berücksichtigen waren unter anderem Forderungen nach einem barrierefreien Zugang für alle Nutzergruppen, die Einpassung in die bestehende Infrastruktur ohne Folgekosten, eine spürbare Unterschreitung der VDV-Vorgaben für den Außenschallpegel und eine Fahrzeuglebensdauer von mindestens 40 Jahren.

Seiten

Fotos: 
siehe Bildunterschrift
Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren