Angebotsoffensive und Rückfallebenen

Ab 9. Dezember fährt Münchens Tram öfter – solange die Variobahnen mitspielen. Zur Verstärkung der Fahrzeugflotte wurden Altwagen aufgearbeitet und acht Niederflurbahnen vom Typ AVENIO bestellt!
Mit 102 Niederflurbahnen, nämlich 68 (von einst 70) „kurzen“ R 2.2, 20 „langen“ R 3.3 und 14 Variobahnen (Typ S 1.4/1.5), plante die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ursprünglich, um das „Leistungsprogramm Tram“ realisieren zu können.

Dazu waren neben der im Dezember 2011 erfolgten Eröffnung der Neubaustrecke nach St. Emmeram (Linie 16) Taktverdichtungen auf diversen Streckenabschnitten im Bestandsnetz geplant. Die seit dem ersten Linieneinsatz im Dezember 2010 anhaltenden Zulassungs- und Verfügbarkeitsprobleme mit den Variobahnen einerseits und die stetig ansteigenden Fahrgastzahlen andererseits machten nun ein Umdenken nötig.

Investitionen in den Fahrzeugpark
Als sich die Situation bei den Variobahnen im Laufe des Jahres 2012 zu dramatisieren drohte – die befristete Zulassung lief im August aus und an den Gummielementen der Räder traten Serienschäden auf –, handelte die MVG. Bestrebungen, gebrauchte Fahrzeuge von anderen Betrieben nach München zu holen, blieben allerdings erfolglos.

Trotzdem wird in diese Richtung nach wie vor recherchiert! Investiert wurde aber umgehend in die Aufarbeitung der letzten verfügbaren eigenen Altwagen, die ab Herbst 2012 eigentlich endgültig Geschichte sein sollten. Ab Ende November stehen nun mit den P-Triebwagen 2006, 2010, 2021, 2028 und 2031 sowie den p-Beiwagen 3004, 3005, 3014 und 3039 (3037 folgt etwas später) wieder bis zu fünf kapazitätsstarke Kurzgelenkzüge für den Liniendienst zur Verfügung.

Das Aufarbeitungsprogramm für diese 1967–1969 gebauten Fahrzeuge kostet einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag und reicht – je nach Zustand der Wagen – von einer neuen Hauptuntersuchungen bis hin zur Kernsanierung (neue Böden, Dachaufbauten, etc.). Die P-/p-Züge werden zunächst so lange im Einsatz bleiben, bis die Variobahnen zuverlässig zur Verfügung stehen und eine unbefristete Zulassung vorliegt.

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Der Mensch als Fehlerquelle?

"Ich war doch nur ganz kurz abgelenkt“, zitieren zahlreiche Unfallprotokolle in ganz Deutschland die Fahrer von Stadt- und... weiter

Freiburg vor dem Generationswechsel - Gnadenfrist für die letzten sechs GT8K bis 2017

Die VAG in Freiburg bekommt gerade sechs Niederflurwagen von CAF geliefert – trotzdem mustert sie die letzten sechs hochflurigen GT8K nicht aus. Sie m&... weiter

Wirklich sicher?

Hat er seinen Tod fahrlässig in Kaufgenommen? Noch immer ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft, wieso am Pfingstwochenende ein 20-Jähriger zwischen zwei als...

weiter

Das könnte Sie auch interessieren